Start Selbständige

Selbständige

Du darfst Deine berufliche Tätigkeit nach Belieben gestalten und Deine Arbeitszeit mit Deinem Arbeitsort nach Deinen Wünschen selbst bestimmen? Außerdem bist nicht nicht an die Weisungen eines Arbeitgebers gebunden? Dann bist Du als Selbständiger tätig, und Dein Beruf unterscheidet sich deutlich von einer nicht-selbständigen Arbeit! Deine Tätigkeit als Selbständiger bringt Dir viele Rechte und Pflichten, die Du kennen solltest. Schließlich bist Du nicht mehr und nicht weniger als ein Unternehmer in eigener Sache. Unabhängig davon, ob Du als Handwerker oder Dienstleister einer selbständigen Tätigkeit nachgehst, solltest Du etwas mehr zu den wichtigsten Finanzprodukten für Selbständige wissen. Dazu gehören zum Beispiel das Konto für Selbständige und Kredite für Selbständige. Selbständige und Freelancer Finanztipps Konto Kredit

Diese Finanzprodukte solltest Du als Selbständiger kennen

Damit rund um Geld, Konto, Versicherungen und Kredite alles in geordneten Bahnen bei Dir läuft, ist es gut, wenn Du die wichtigsten Finanzprodukte für Selbständige kennst. Viele Banken bieten ein Konto für Selbständige an. An dieses Konto sind besondere Bedingungen geknüpft. Das klassische Girokonto wird nämlich häufig nur für private Kunden bereitgestellt und darf als Gehaltskonto genutzt werden. Für Selbständige bietet die Bank dann besondere Konten mit veränderten Bedingungen an. Achte bei der Eröffnung des Kontos darauf, dass Du nach einem Konto für Selbständige fragst, denn so vermeidest Du Ärger im Nachhinein. Schließlich möchtest Du nicht, dass Dir die Bank Dein Konto kündigt, weil Du Deine selbständige Tätigkeit nicht angegeben hast. Mit dem Girokonto eng verbunden ist auch die Kreditkarte für Selbständige. Du musst damit rechnen, dass eine Bank hohe Anforderungen an eine Kreditkarte für Selbständige stellt und nur einen geringen Kreditrahmen einräumt. Das ist vor allem der Fall, wenn Du noch am Anfang Deiner Selbständigkeit stehst und Deine Einnahmen noch überschaubar sind. Je länger Du mit Deinem Unternehmen erfolgreich bist, desto eher ist die Bank auch bereit, Dir ein höheres Limit für Deine Kreditkarte für Selbständige einzuräumen.

Kredite für Selbständige als größte Herausforderung

Zu den wichtigen Finanzprodukten für Selbständige gehört auch die Finanzierung. Vielleicht möchtest Du Dein kleines Unternehmen vergrößern und brauchst dazu eine Finanzierung für Selbständige. Du musst damit rechnen, dass die Bank sehr genau prüft, ob Du Deinen Kredit für Selbständige zurückzahlen kannst. Sie führt deshalb eine Bonitätsprüfung durch. Dabei sieht sie sich Deine Kreditwürdigkeit genau an. Damit eine Finanzierung für Selbständige genehmigt wird, musst Du ein regelmäßiges Einkommen nachweisen. Außerdem muss Deine Schufa frei von negativen Einträgen sein. Als Selbständiger musst Du außerdem damit rechnen, dass Du einen höheren Zins zahlen musst als ein Arbeitnehmer. Am besten vergleichst Du die Angebote für Deine Finanzierung für Selbständige sehr sorgfältig, damit Du den Kredit findest, der genau zu Dir und Deinem kleinen Unternehmen passt. Vielleicht findest Du sogar eine Bank, die auf Selbständige spezialisiert ist. Dort hast Du die besten Chancen auf eine vernünftige Finanzierung. Die besten Konten, Tipps & Finanz-Ratgeber für Selbständige, Unternehmer und Freelancer findest du natürlich hier bei Finanzhelden.org!