N26 im Ausland Erfahrungen

Das Konzept der N26 Kreditkarte verspricht Reisenden einige wertvolle Vorteile. Damit gehört die N26 Ausland Kreditkarte zurzeit zu den attraktivsten Produkten am Markt, denn immerhin lockt die moderne Internetbank mit vielen guten Konditionen und zieht mit der Herausgabe der N26 Kreditkarte einen echten Trumpf für Schüler und Studenten aus dem Ärmel. Zudem ist bei der Bereitstellung der N26 Kreditkarte ein gebührenfreies Girokonto mit inbegriffen.

Für die Nutzung des N26 Girokontos ist ein Smartphone erforderlich. Hier kannst du sämtliche Kontoprozesse durchführen, die Kreditkarte verwalten und Überweisungen veranlassen. Die N26 App ermöglicht es dir, jederzeit deine Ausgaben und Einnahmen zu prüfen. An dieser Stelle hast du ebenfalls die Gelegenheit, dein Konto oder deine Kreditkarte zu sperren und wieder zu entsperren.

Für wen eignet sich die N26 im Ausland?

Grundsätzlich erreicht die N26 Ausland eine relativ große Zielgruppe. Für dich fallen keine fixen Kosten an und viele der angebotenen Funktionen sind bei der Konkurrenz gebührenpflichtig. Kostenlose Bargeldabhebungen in der Europäischen Union sind besonders für Urlauber interessant. Besonders ansprechend ist die N26 MasterCard für:

  • Reisende, Studenten, Schüler usw.
  • Leute mit Schufa Eintrag, da auch mit Schufa erhältlich

Außerdem ist die N26 Kreditkarte als Prepaid-Modell optimal für Kunden geeignet, denen eine maximale Kostenkontrolle wichtig ist. Durch die Einräumung eines Dispo (hierzu wird jedoch eine Schufa-Auskunft erforderlich) und die Möglichkeit von Bargeldeinzahlungen eignet sich das an die N26 Kreditkarte angeschlossene Girokonto auch perfekt als Gehaltskonto, da viele Banken mittlerweile wieder monatliche Grundgebühren erheben.

N26 Konditionen im Ausland

Die N26 Kreditkarte ist weit entfernt von einer gewöhnlichen Kreditkarte, denn sie überzeugt vor allem durch die absolute Selbstbestimmung des Karteninhabers. Tageslimits für Online-Transaktionen sowie auch Geldabhebungen kann der Kunde selbst festlegen. Bei jeder getätigten Zahlung wird zur erhöhten Sicherheit eine Push-Nachricht auf dein Smartphone in Echtzeit gesandt. Bei Auslandsaufenthalten besteht die Möglichkeit, dass du dir Auslandszahlungen freischalten lassen kannst.

N26 Kreditkarte  Konditionen

  • Jahresgebühr: 0,00 Euro
  • Tageslimits: selbstbestimmt
  • Bargeld Deutschland: 5 Bargeldabhebungen* im Monat gratis, jede weitere Abhebung 2,00 Euro
  • Bargeld EU-Länder: 0,00 Euro
  • Bargeld weltweit: 1,7 % vom Umsatz / Bargeldabhebungen auf Fremdwährungen
  • Bezahlen weltweit: 0,00 Euro

* 5 gebührenfreie Bargeldabhebungen sind an bestimmte Bedingungen geknüpft. Zum Beispiel darfst du nicht älter als 25 sein oder führst das N26 Girokonto als Gehaltskonto (Bafög, Rente zählt auch) oder monatliche Geldeingänge von mind. 1000 Euro. Bei Nichterfüllung der Kriterien sind nur 3 gebührenfreie Bargeldabhebungen im Monat möglich.

N26 Black – Noch besser fürs Auland!

Sowohl die kostenlose N26 MasterCard als auch die N26 Black MasterCard werden als Debit-Variante ausgestellt, das heißt ein Kreditrahmen wird seitens der Bank nicht zur Verfügung gestellt. Das an die Kreditkarte gekoppelte Girokonto wird sofort mit Abbuchungen belastet. Die N26 Black Kreditkarte beinhaltet zusätzlich eine Reiseversicherung. Die monatlichen Kosten für das Black Girokonto und die Black Mastercard belaufen sich auf 9,90 Euro. Dafür werden im Ausland auf Barabhebungen keine extra Gebühren erhoben. 

Im direkten Vergleich schneiden die N26 MasterCards folgendermaßen ab…

N26 MasterCard

  • 0,00 Euro Kontoführungsgebühren
  • keine Sonderleistungen
  • jederzeit kündbar
  • 1,7 % Gebühren auf Bargeldabhebungen in Fremdwährungen außerhalb der Euro-Zone

N26 Black MasterCard

  • 9,90 Euro Kontoführungsgebühren / Monat
  • inkl. Reiseversicherung
  • 12 Monate Mindestvertragslaufzeit
  • keine Fremdwährungsgebühren bei Bargeldabhebungen
N26 Black Kreditkarte

Bezahlen & Geld abheben mit N26 im Ausland

Beim weltweiten Einsatz der N26 Kreditkarte für Bezahlvorgänge im Ausland, werden grundsätzlich keine Bearbeitungs- oder Wechselkursgebühren berechnet. Die Abrechnung erfolgt verzögerungsfrei gemäß des aktuellen Wechselkurses. Das bedeutet konkret, dass du im Ausland kostenfrei in allen Währungen bezahlen kannst und obendrein einen ausgezeichneten Umrechnungskurs zum Euro bekommst, denn der angebotene Wechselkurs des Kreditkartenherstellers MasterCard wird als der beste für den Endkunden angesehen.

Ebenfalls komplett kostenfrei sind Bargeldabhebungen im Ausland, allerdings nur innerhalb der Euro-Zone. Das heißt in diesem Fall: Auf Bargeldabhebungen in Fremdwährung außerhalb des Euroraumes werden Gebühren von 1,7 % vom Umsatz erhoben. Hinzu kommen mögliche Entgelterhebungen von Bankautomaten-Betreibern. Deshalb ist es wichtig, dass du genau auf die Automatenanzeige achtest und eventuell den Vorgang stornierst, falls die Gebühren sehr hoch erscheinen.

Für Kunden der N26 Black entfallen jedoch die 1,7% Auslandsgebühren auf Abhebungen ebenfalls!

Wo kann man bezahlen, an welchen Automaten gibt es Geld? 

Du kannst mit der N26 Kreditkarte weltweit bargeldlos bezahlen und Bargeldabhebungen tätigen. Unabhängig davon, ob du den täglichen Einkauf erledigst oder im Online-Shop bezahlst, die N26 MasterCard wird überall angenommen, wo das Akzeptanz-Zeichen der MasterCard zu sehen ist. Dazu stehen weltweit über 36 Millionen Akzeptanzstellen zur Verfügung.

Zusätzlich besitzt die N26 Kreditkarte eine NFC-Funktion. Damit wird dir die kontaktlose Bezahlung an entsprechenden Kartenterminals gestattet.

N26 Kreditkarte in Thailand nutzen?

Das tolle Klima, die lockere Lebenseinstellung und die kilometerlangen Sandstände machen Thailand zu einem der Lieblings-Fernreiseländer der Deutschen und wird besonders bei Jugendlichen wegen der unzähligen Möglichkeiten an Abenteuern und Partys sehr geschätzt. Klar das auch hier nichts ohne das nötige Kleingeld funktioniert. In allen Belangen eine gute Wahl für den Auslandseinsatz ist die N26 MasterCard. Sie funktionierte in unserem Test wirklich an jedem Automaten und auch beim Bezahlen.

Das Angebot ist äußerst attraktiv, wenn auch ein kostenloses Girokonto benötigt wird.

N26 Kreditkarte in USA nutzen?

Obwohl in den USA wirklich überall Kartenzahlungen möglich sind, ist es manchmal doch vorteilhaft Bargeld dabei zu haben. Bargeldabhebungen an ausgewiesenen MasterCard Bankautomaten sind problemlos möglich. Bedenke aber, dass in den USA flächendeckend Gebühren der Automatenbetreiber anfallen, auch wenn die Bargeldabhebungen seitens der N26 Bank gebührenbefreit sind. Gebührenerstattungen seitens der Bank finden nicht statt. 

Ein wichtiger Aspekt: Akzeptiere nicht den Umrechnungskurs, welcher vom Bankautomaten vorgeschlagen wird, denn die Konditionen sind in jedem Falle unrentabel. N26 dagegen rechnet mit dem tagesaktuellen MasterCard-Kurs, welcher deutlich besser ist, als der Vorschlag des ATM. 

N26 Kreditkarte in Südamerika nutzen?

Auch in Südamerika wird die N26 Ausland MasterCard an allen Akzeptanzstellen angenommen. Allerdings kann es hier gelegentlich vorkommen, dass Geldautomaten verschiedene Fehlermeldungen anzeigen. Das liegt oft daran, dass die Geldautomaten leer sind. Aus nicht wirklich nachvollziehbaren Gründen funktioniert hier jedoch auch hin und wieder der Versuch mit einer anderen Kreditkarte. 

N26 Kreditkarte in Vietnam nutzen?

In Vietnam besteht bereits seit mehreren Jahren eine sehr gute flächendeckende Bereitstellung von Geldautomaten mit dem Aufdruck des MasterCard-Symbols. Allerdings erheben auch hier die Geldautomaten-Betreiber für Bargeldabhebungen eigene Entgelte, auf die der Anbieter der N26 Ausland Card keinen Einfluss hat. 

Empfohlen wird hier immer wieder eindringlich, dass den Anweisungen während des Abhebevorganges auf dem Bankautomaten-Bildschirm wirklich Beachtung geschenkt werden sollte. Sofern Gebühren verlangt werden, kann die Transaktion jederzeit abgebrochen werden, damit entstehen auch keine Gebühren.

N26 Kreditkarte in Australien nutzen?

Australien ist nicht nur was die Kreditkarten-Nutzungsgebühren angeht, ein sehr touristenfreundliches Reiseland. Zum Beispiel können bei der ANZ-Bank die Geldabhebungen komplett kostenlos vollzogen werden. Es fallen keine Fremdgebühren an, es sei denn, du ziehst das Geld in der Fremdwährung. Dann werden 1,7 % Gebühren auf den Umsatz fällig. Weiterhin kann in Australien so gut wie alles und überall direkt mit der Kreditkarte gezahlt werden.

Mit der N26 Black ist das Geld abheben in Australien jedoch zu 100% kostenlos!

Unsere N26 Erfahrungen im Ausland

Du möchtest fremde Länder bereisen und hast die N26 Ausland MasterCard? Dann könne wir dir jetzt schon einen entspannten Urlaub wünschen! Wir haben die N26 MasterCard vor allem für Bezahlungen und Bargeldabhebungen in verschiedenen Ländern und Staaten wie Thailand, Vietnam, Australien, USA und in Südamerika getestet. Die Akzeptanzstellen von MasterCard haben in allen Fällen die N26 Kreditkarte problemlos akzeptiert. Probleme gab es lediglich bei dem Versuch einen Leihwagen zu mieten. In diesem Fall hat das System des Anbieters die Debitcard nicht angenommen. Hier empfiehlt sich also eine Zweitkarte mit dem Aufdruck „Kredit“. Mehr Infos dazu im Artikel rund um Reisekreditkarten…

Wichtig zu erwähnen bleibt, dass stets ein ausreichendes Guthaben auf der Kreditkarte vorhanden sein muss. Da es sich bei der N26 um eine Debitkarte handelt, kann nur das vorher aufgeladene Guthaben wieder abgerufen werden. 

Für längerfristige Auslandsaufenthalte ist es empfehlenswert die N26 Black MasterCard zu beantragen, denn mit dieser ersparst du dir auch bei Bargeldabhebungen in Fremdwährungen die Gebühren außerhalb des Euroraumes und erhältst obendrein eine Reiseversicherung inklusive.


Hier geht es zum Kreditkartenvergleich im neuen Fenster

Dein Kommentar zum Artikel

Dein Kommentar
Name