Prepaid Kreditkarte auf Reisen - Die beste Reise Prepaid Kreditkarte - Finanzhelden.org

Über die ideale Kreditkarte haben wir bereits berichtet. Allerdings ist nicht jeder in der Lage eine „vollwertige“ Kreditkarte zu erhalten. Prepaid Kreditkarten sind da eine super Alternative und in den meisten Fällen auch mit einem negativen Schufa-Eintrag oder ohne eine feste Arbeitsstelle zu bekommen.

Leider bringt eine Prepaid Kreditkarte auf Reisen auch Probleme mit sich. In was für Fällen es Probleme geben kann und welche Reise Prepaid Kreditkarte die beste ist, erfährst Du hier in unserem großen Ratgeber… 

Vorteile eine Prepaid Kreditkarte

Die Vorteile einer Prepaid Kreditkarte liegen auf der Hand. Du kannst immer nur über das Guthaben verfügen, dass Du auf deiner Karte hast. Dazu musst Du im Vorfeld Geld auf das Konto der Karte überweisen, über das Du später dann verfügen kannst. Auch wenn Du die Karte für deinen Sohn oder deine Tochter beantragst, so besteht mit einer Prepaid Kreditkarte niemals die Gefahr der Verschuldung.

Auch für Personen ohne festes Einkommen oder gar mit einem negativen Schufa-Eintrag ist es mit einer Prepaid Kreditkarte möglich in den Genuss des Plastikgeldes zu kommen. Während klassische Kreditkartenanbieter oft eine Bonitätsprüfung ausführen und auch Fragen zum Gehalt stellen, spielt dies alles mit einer Prepaid Karte keine Rolle.

Bei all den Vorteilen bringt eine Prepaid Kreditkarte im Allgemeinen und besonders auf Reisen einige große Nachteile mit sich. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Probleme mit einer Prepaid Kreditkarte auf Reisen

Das erste Problem, welches Du mit einer Prepaid Karte haben könntest, ist ganz einfach die Tatsache, dass Dir kein Kredit eingeräumt wird. Ist das Geld aufgebraucht, kannst Du nichts weiter abheben oder bezahlen. Gerade in einer Notsituation kann jedoch ein Kredit wichtig sein.

Solltest Du zum Beispiel im Ausland ins Krankenhaus müssen, so musst Du meist auch trotz Krankenversicherung erstmal das Geld für die Rechnung vorschießen. Eine Prepaid Karte könnte da schon sehr schnell an ihre Grenzen kommen.

Auch beim Anmieten von Fahrzeugen über renommierte Mietwagenfirmen, sind Prepaid Karten ein Problem. So werden diese nicht als Sicherheitsleistung / Kaution akzeptiert, da auf ihnen kein Betrag geblockt werden kann. Bei mieten von Fahrzeugen ist in 95% aller Fälle immer eine „echte“ Kreditkarte nötig.

Zudem sind auch in einigen Ländern in Hotels Prepaid Karten nicht gerne gesehen. Vor allem in den USA und in besseren Hotels können Prepaid Karten nicht zur Hinterlegung der Kaution dienen.

Solltest Du hingegen nur Geld abheben wollen und in Geschäften bezahlen, so kann auch eine Prepaid Kreditkarte auf Reisen vollkommen ausreichen. Auch als Ersatzkarte eignet sie sich gut. Leider bieten viele Prepaid Kreditkarten im Ausland leider nicht so gute Konditionen wie zum Beispiel die DKB Cash oder die Gebührenfrei Kreditkarte von Advanzia.

Im folgenden Abschnitt haben wir aber die besten Prepaid-Karten für den Urlaub für Dich ermittelt und stellen dir diese vor. 

Die besten Prepaid Kreditkarte auf Reisen

Alle hier aufgelisteten Prepaid Kreditkarten können natürlich nicht ansatzweise mit den Top-Reisekreditkarten wir DKB Visa und Advanzia mithalten, sind aber wegen der Erteilung ohne Schufa-Abfrage und Gehaltsnachweis trotzdem zu empfehlen.

Die zwei folgenden Karten weißen, die für unsere Ansprüche, besten Konditionen für Reisende auf.

Viabuy Mastercard

Viabuy Prepaid Kreditkarte

Die ViaBuy Kreditkarte ist die kostenlose Kreditkarte im Prepaid Segment, welche 3 Jahre keine Kartengebühr kostet. Ab dem 4. Jahr werden dann aber 29,90€ pro Jahr fällig. Leider gibt es für die ViaBuy Mastercard eine recht hohe Ausgabegebühr von 89,70€ welche bei Bestellung der Karte entrichtet werden muss.

Gerade die kostenfreie Zahlung im Euroraum ist gut. Die 5€ Gebühr pro Abhebung weltweit ist recht fair. Folgende Gebühren fallen bei der Nutzung der ViaBuy Kreditkarte an.

Besonderheiten

  • Keine Bonitätsprüfung (Schufa)
  • Kein Gehaltsnachweis erforderlich
  • Premium Design mit Hochprägung
  • Onlinkonto-Eröffnung in wenigen Minuten
  • 100% Online-Verifizierung ohne Postident
  • 100 % Akzeptanz bei Wohnsitz in der EU

Kosten bei Kartenzahlung:

Inland 0 €
Eurozone 0 €
Fremdwährung weltweit 2,75 % des Kartenumsatzes

 

Kosten bei Bargeldabhebung:

Inland 5 €
Eurozone 5 €
Fremdwährung weltweit 5 €

Zur ViaBuy Kreditkarte


ADAC ClubMobilKarte

ADAC ClubMobil Prepaid Kreditkarte

Die ADAC Karte kostet zwar dauerhaft 29€ im Jahr, dafür ist hier keine Ausgabegebühr fällig. Auch beim ADAC ist keine Schufa-Auskunft nötig und die Karte wird sehr einfach ausgestellt.

Zum Einsatz muss ein Guthaben vorliegen, ansonsten handelt es sich um eine vollwertige Kreditkarte. Da ein Überziehen des Kontos nicht möglich ist, findet keine Bonitätsprüfung (Schufa) statt.

Vor allem die Konditionen der Karte für Reisende sind sehr gut für eine Prepaid Kreditkarte. So kostet es in der Eurozone und weltweit absolut nichts Geld mit der ADAC Prepaid Kreditkarte abzuheben. Lediglich in Deutschland werden 2,50€ pro Vorgang fällig.

Das Bezahlen mit der Karte ist im Inland und der Eurozone kostenlos, kostet aber weltweit dafür 1,75% des Kartenumsatzes. Generell also ein gutes Angebot für Reisende, sofern man international Bar bezahlt und in Deutschland mit Karte.

Besonderheiten

  • 1% Tankrabatt weltweit
  • Gebührenfreie Bargeldabhebung (außer DE)
  • Keine Schufa-Auskunft nötig
  • Post-Ident bei Übergabe durch Postboten

Kosten bei Kartenzahlung:

Inland 0 €
Eurozone 0 €
Fremdwährung weltweit 1,75 % des Kartenumsatzes

 

Kosten bei Bargeldabhebung:

Inland 2,50 €
Eurozone 0 €
Fremdwährung weltweit gebührenfre

Hier geht es zur ADAC ClubMobil


Alternative: Die Debit Karte der N26 auf Reisen

N26 Mastercard

Wer eine Alternative zu den zwei genannten Prepaid Kreditkarten sucht, der könnte auch mit der N26 Debit Mastercard bestens beraten sein. Zwar wird bei dieser Karte eine Schufa-Prüfung durchgeführt, welche aber laut N26 keinen Einfluss auf die Eröffnung des Kontos / der Karte haben soll.

Solltest Du nicht über ausreichend Bonität verfügen, so kannst Du die N26 Mastercard und das Konto trotzdem nutzen, halt ohne Überziehungsrahmen. Generell finden wir das Angebot der N26 sowieso sehr gut, da die Basiskarte mit Konto dauerhaft kostenlos ist.

Auch das Bezahlen ist weltweit gebührenfrei, Abhebungen kosten in Deutschland und der Euro-Zone nichts, in Fremdwährungen werden 1,7% der Abhebung fällig. Für Europa- und Gelegenheitsreisende sollte dieses Debit Karten Paket vollkommen ausreichen.

Wenn Du viel unterwegs bist, könnte zudem noch die N26 Black für Dich in Frage kommen. Diese beinhaltet ein paar gute Reise-Versicherungen, Du kannst überall auf der Welt kostenlos Geld abheben und erhältst eine Karte im wirklich tollem Design. Die N26 Black kostet 5,90€ im Monat, was für Weltenbummler aber durchaus Sinn machen kann.

Hier zur N26 Mastercard gelangen

Hast Du noch Fragen rund um Prepaid Kreditkarten auf Reisen? Kontaktiere uns via Facebook Messenger und wir helfen Dir gerne weiter.

Facebook Messenger Button

Dein Kommentar zum Artikel

Dein Kommentar
Name